Unsere Position zur aufgegebenen Konzentrationszone Windkraft

Die Ausweisung einer Konzentrationszone für Windenergie führt zu einem massiven und dauerhaften Eingriff in das Leben der Einwohner, die Natur und das Landschaftsbild.

Dieser Eingriff ist gemäß Windenergieerlass nur dann gerechtfertigt, wenn:

  • die Anwohner vor negativen Einflüssen geschützt sind,
  • bedrohte Tierarten nicht gefährdet sind,
  • und eine überzeugende Wirtschaftlichkeit nachgewiesen ist.

Diese Voraussetzungen können hier nicht erreicht werden. Deshalb ist der sachliche Teilflächennutzungsplan Windenergie Steinbronnen abzulehnen.


Erläuterung

Auf den folgenden Seiten wird unsere Position erläutert.

Wir weisen dort nach, dass der Beschluss des Gemeinderates Bad Saulgau (13.03.2014) mit einer Begründung erfolgte, die in entscheidenden Teilen auf  falschen Aussagen beruht (s.u.).


In der Begründung der Verwaltungsgemeinschaft Bad Saulgau/Herbertingen zum sachlichen Teil-Flächennutzungsplan Windenergie vom 17.01.214 wird die Konfliktstärke des Standortes zusammenfassend bewertet.

 

Die Definition der Kriterien enthält

Tabelle 11 (links).

Die Bewertung enthät Tabelle 12 (rechts).

(Die komplette Begründung können Sie hier herunterladen)

Die zusammenfassende Bewertung des Standortes Steinbronnen mit einer "mittleren" Konfliktstärke ist falsch. Anstatt einmal rot (hoher Konflikt) müssen 4 der 6 Bewertungsbereiche mit rot gekennzeichnet werden. Also liegt eine hohe Konfliktstärke vor.

 

Nach unserer Prüfung, ist die folgende Darstellugn richtig:

weiterlesen: Artenschutz