Wirtschaftlichkeit

Nach allen bisher vorgenommenen Messungen erwiesen sich die Annahmen des Windatlasses zur Windhöffigkeit als unzutreffend überhöht. Deshalb ist auch die Wirtschaftlichkeit des Standortes Steinbronnen ganz deutlich in Frage gestellt.

Die von der Bundesregierung beabsichtigte Novellierung des EEG verschlechtert die Wirtschaftlichkeit weiter.

Nach dem Windenergieerlass (3.2.2.1 S. 11) darf eine Kommune keine Konzentrationszone für die Windenergie ausweisen, wenn in ihrem Gebiet keine geeignete Fläche vorhanden ist.


Erläuterung

Sehr aufschlussreich ist der Bericht der Ortsgemeinde Weisenheim am Berg. Hier wird von unabhängiger kommunaler Verwaltungsseite der Sinn bzw. Unsinn von Onshore-WKA´s bei fraglicher Windhöffigkeit bewertet.

Download
WaB Broschuere (Fertig - 1.001).pdf
Adobe Acrobat Dokument 832.5 KB

Zitat aus dieser Homepage zu der WaB Broschüre http://www.weisenheim.de/2010-05-21Windenergie.html:

"Dort beschreiben wir, was ein Windpark ist und was es für eine durchschnittliche Ortsgemeinde bedeuten könnte, in einen Windpark auf Gemeindeland zu investieren. Wir gehen weiterhin auch auf ökölogische Folgen eines Windparks ein und betrachten zum Schluss noch den Beitrag von Windparks zu den Zielen der Energiewende. Die Broschüre enthält auch ein Verzeichnis der von uns verwendeten Quellen. Die Broschüre wurde Anfang Februar 2014 an alle Haushalte in Weisenheim am Berg verteilt."


Verfügbarkeit der Flächen für WKA´s

Die Wirtschaftlichkeit eines Windparkes hängt auch davon ab, wieviele Windkraftanlagen in einer Konzentrationszone gebaut werden können.

Deshalb ist es entscheidend, dass eine ausreichend große Fläche verfügbar ist.

Dies ist auf dem Schellenberg nicht mehr gegeben, weil 35 % der landwirtschaftlichen Fläche innerhalb der Konzentrationszone laut Eigentümer für den Bau einer WKA nicht zur Verfügung stehen. Die gesperrten Grundstücke sind in der Fläche verteilt, so dass dort ein Bau ganz wesentlich behindert ist.

Auch der Wald der Kirchengemeinde St. Pankratius Braunenweiler steht hierfür nicht zur Verfügung.

Download
Verfügbare Flächen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 524.0 KB

zurück zu: Wirkung auf Anwohner

weiterlesen: Zerstörung der Natur